Müll im Fluss: In der Donau schwimmt mehr Plastik als Fisch

Was für die Weltmeere erst in einigen Jahren gelten wird, ist für die Donau bereits heute traurige Realität: Sie enthält mehr Plastik als Fisch – jedenfalls mehr als Fischlarven. Der Großteil des Kunststoffs ist industrielles Rohmaterial.

Nachzulesen ist dies in einem Artikel des Spiegels, der bereits im März erschienen ist:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/muell-in-donau-mehr-plastik-als-fisch-a-957241.html

Wer jetzt denkt, auf diese Art Abfall habe er keinen Einfluss: Plastik wird nur hergestellt, wenn es auch jemand kauft! Wer also konsequent Plastik vermeidet, wann immer es möglich ist, vermeidet damit auch die Nachfrage nach dessen Herstellung und damit auch das „industrielle Rohmaterial“, das die Donau verschmutzt!

Viele Grüße,
eure Pip

Advertisements

2 Gedanken zu „Müll im Fluss: In der Donau schwimmt mehr Plastik als Fisch

  1. Hallo Pip,
    es ist zum Verzweifeln. Die Menschen denken nicht an Morgen und Übermorgen.
    Die Gedanken die ich mir mache: Welche Verpackung- Alternativen verbrauchen keine Rohstoffe und Energie? Welche dieser Alternativen, überdauert nicht eine ewige Zeit, bis es verrottet? Birgt diese Verrottung, vermeintlich Plastikfreier Verpackungen, langfristig auch Gefahren für unsere Umwelt, wenn es nicht ordnungsgemäß entsorgt wird. Sollte vielleicht lieber, der Flaschenkürbis, als 100% biologisch abbaubares Gefäß eingeführt werden? Wäre dies, bei unserem Konsumverhalten überhaupt möglich, bezüglich ökologischer Anzucht?

    Grüne Grüße

    Mion

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s