10 ways to use your old Bettwäsche

In hochwertige Bettwäsche zu investieren, lohnt sich. Jedenfalls sollte man davon ausgehen können, dass dann die Nähte besser verarbeitet sind als bei der günstigen Bettwäsche vom Möbelschweden. Oder womöglich ist die Kinderbettwäsche generell nicht so langlebig? Bei Kinderschuhen soll das ja angeblich der Fall sein…
Ich hatte mir damals, als ich zum Studieren in mein eigenes kleines Büdchen gezogen bin, diese hübsche bunte Bettwäsche gekauft, weil ich dachte, ein bisschen Farbe könnte meinen 21 Quadratmetern ja ganz gut tun. Kaum ist jedoch das Studium geschafft, ist auch die Bettwäsche geschafft: direkt neben einer der Nähte ist der Stoff ein ganzes Stück weit aufgerissen – beim ganz normalen Waschen in der Waschmaschine (nicht dass jetzt irgendwer denkt, bei mir ginge es im Bett so wild zu, dass die Bettwäsche reißt!! :D).

Macht nix, dachte ich, du hast noch genug andere Bettwäsche und du wolltest dir ja eh noch ein paar Stoffbeutel nähen… Aber – oh Mann! Man glaubt gar nicht, wie viel Stoff so ein Satz Bettwäsche liefert! Langsam habe ich das Gefühl, ich könnte das ganze Wohnheim darin à la Christo einwickeln. Fünf Stoffbeutel reichen mir eigentlich. Was mach ich jetzt mit dem ganzen Zeug? Ein paar Vorschläge:

  • Noch mehr Stoffbeutel,  um die dann jedem, der nicht bei drei auf nem Baum ist, in die Hand zu drücken. Damit niemand mehr eine Ausrede hat, diese blöden Plastikbeutel zu verwenden, um sein Obst und Gemüse rein zu tun.
  • Eine Einkaufstasche, die schön groß ist und deren Henkel vor allem genau die richtige Länge haben. Dann muss ich mich nicht mehr entscheiden, ob ich mir beim Einkäufe nach Hause Schleppen das Blut im Schultergelenk abschnüren lassen will, weil sie zu kurz sind, oder mir die Tasche um die Kniekehlen schlackern soll, weil sie zu lang sind.
  • Geschirrtücher. Weil die eh schneller schmutzig werden und in der Wäsche landen als ich schauen kann. Erst recht, seit ich die Küchenrolle aus meinem Haushalt verbannt habe.
  • Stoffservietten. Oh, das wär mal ne hübsche Idee. Aber dazu wäre wahrscheinlich ein Stoff geeigneter, der nicht gerade weiß als Hintergrundfarbe hat. Da sieht man die Flecken dann nicht so, sollten sie nicht mehr raus gehen.
  • Stofftaschentücher. Wenn der Schnupfen gar zu schlimm ist, kann man natürlich auch direkt in den kompletten Bettdeckenbezug schnäuzen…
  • Brillenputztücher. Früher habe ich immer diese feuchten Wegwerf-Brillputztücher verwendet *beicht*. Jetzt verwende ich etwas Spüli, fließendes Wasser und ein sauberes Geschirrtuch. Aber da ich meine Brille fast jeden Morgen putze, werden langsam die Geschirrtücher knapp. Da könnte so ein Reststoff gute Abhilfe schaffen.
  • Geschenksäckchen. Wer braucht schon Geschenkpapier zum Wegwerfen? So bin ich für die nächsten Geburtstagseinladungen bestens gerüstet.
  • Toilettentücher, wie Maria sie empfielt. Hm, vielleicht irgendwann mal.
  • Einen hübschen und bequemen Rock für den Sommer.
  • Eine kleine Tischdecke. Aber wozu?
  • Bettwäsche. Okay, man könnte auch einfach den Riss neben der Naht flicken. Aber das hätte ich mir vielleicht besser überlegen sollen, bevor ich die ersten fünf Stoffbeutel zugeschnitten habe.

Letzten Endes wurden es ein paar Geschenksäckchen, ein paar Brillenputztücher und eine Einkaufstasche und der Rest vom Schützenfest wartet jetzt ordenlich zusammengelegt darauf, dass ich irgendwann einmal Zeit und Muße habe, mich dem Stoffserviettenprojekt zu widmen.

Habt ihr noch weitere Ideen, wie man alte Bettwäsche (oder generell Stoffe, die ihren ursprünglichen Zweck nicht mehr erfüllen) verwurschten kann? Dann schreibt sie doch in die Kommentare, ich würde mich freuen!

Viele Grüße,
eure Pip

Advertisements

6 Gedanken zu „10 ways to use your old Bettwäsche

  1. Hallo Pip!

    Danke fürs Verlinken zu den Toilettentüchern, ich hätte da natürlich auch noch die Stoffbinden im Angebot 😉

    Aus alten Kopfpolstern habe ich Kopfpolster in einer anderen Größe genäht, das wäre mit der Bettwäsche auch noch eine Möglichkeit.

    Putztücher, auch perfekt!

    Viel Spaß beim Nähen!

    lg
    Maria

    Gefällt 1 Person

  2. Im Winter, wenn ich die Sitzpolster der Gartenmöbel wegräume, kann man sie in so einen Riesenstoffsack stecken,wie ihn ein Bettbezug darstellt. Und Putzlappen geht natürlich immer, wenn einem nichts anderes einfällt.
    LG, Ingrid

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s