#LieblingsBulkShop Nr. 2: Bahnhofskiosk

Hier kommt Runde zwei meiner Serie „kleiner“ Einkaufsmöglichkeiten für unverpackte Produkte, die sich so oder so ähnlich in jeder kleineren oder größeren Stadt finden lassen, auch wenn es dort keinen Unverpackt-Laden gibt.

Lieblingsbulkshop 2_3Habt ihr als Kinder auch gerne eine Tüte „zehn süße und zehn saure“ vom Kiosk geholt? Wir haben das regelmäßig nach der Schule gemacht, wenn wir am Busbahnhof gewartet haben: Irgendwie schmeckten die Gummischlangen dort immer viel besser als zuhause. Der Grund: Mutti hats verboten, Mittags Süßigkeiten zu essen. Und was verboten ist, schmeckt gleich dreimal so gut! 😄

Lieblingsbulkshop 2_2Heute hole ich mir meine Süßigkeiten auch wieder vom Bahnhofskiosk. Nur nicht in einer Wegwerf-Papiertüte, sondern im mitgebrachten Stoffbeutel. Gar kein Problem.

In München am Hauptbahnhof gibt es sogar eine ganz besondere Form eines solchen Bahnhofskiosk: Das „Münchner Zuckerl“, wo man verschiedenste Sorten an Gummibärchen, Lakritze, Brausebonbons und ähnliches „in Bulk“ kaufen kann, teilweise sogar gelatinefrei. Lediglich das Mehrgewicht des Stoffbeutels gegenüber der Papiertüten muss man selber zahlen, aber das hält sich preislich echt in Lieblingsbulkshop 2_1Grenzen – erst recht, wenn man den Beutel komplett voll macht, so wie ich das in der Regel tue… 😍

Hinterher sollte man natürlich gründlich die Zähne putzen – mit einer plastikfreien Zahnbürste, versteht sich! 😉

Macht es gut und nascht nicht zu viel! Viele Grüße
eure Pip


Auch diesen Beitrag reiche ich bei der EiNaB-Blogparade ein!

Logo-EiNaB

Advertisements

5 Gedanken zu „#LieblingsBulkShop Nr. 2: Bahnhofskiosk

  1. Hallo Pip!

    Ohne es Dir vermiesen zu wollen, der Kiosk bekommt die Gummiteilchen natürlich selbst schon im Plastiksackerl geliefert. Natürlich sind das Großpackungen und von daher besser als die kleinen aber plastikfrei ist anders.

    Trotzdem ist es natürlich eine gute Möglichkeit, wenn man einmal unbedingt was Naschen möchte, denn weniger Müll als im Einzelhandel ist es auf jeden Fall!

    Danke fürs Verlinken zu EiNaB!

    lg
    Maria

    Gefällt mir

    1. Hallo Maria,
      klar bekommt der Kiosk seine Sachen auch verpackt, aber das ist ja bei den Unverpackt-Läden kaum anders. Trotzdem verringert sich die Müllmenge ganz enorm, wenn die Leute ihren Süßkram nur noch dort kaufen anstatt in „haushaltsüblichen“ Packungen.
      Wenn ich mein Mehl im Papier kaufe, wird das ja auch auf ner Palette in Plastik eingewickelt geliefert. Leider hab ich nur auf den Müll Einfluss, den ich auch tatsächlich kaufe…
      Viele Grüße
      Pip

      Gefällt 1 Person

      1. Hallo Pip!

        Also bei dem neuen Unverpacktladen in Graz ist das tatsächlich anders und das finde ich echt unglaublich toll.

        Ich konnte einen Blick hinter die Kulissen werfen und mir wurden genau diese Fragen sehr gut beantwortet. Das Sortiment ist so klein und überschaubar, dass keine Lieferungen auf Paletten kommen. Das meiste wird im Mehrwegsystem von sehr kleinen Lieferanten angeliefert. Da kann auf genau diese Wünsche eingegangen werden.

        Mir ist klar, dass das wirklich nur im Kleinen funktioniert, aber immerhin habe ich ein Unternehmen entdeckt, wo das so gehandhabt wird!

        lg
        Maria

        Gefällt 1 Person

  2. An die Süßigkeitenkioske habe ich noch gar nicht gedacht! Eine tolle Serie hast du da gestartet. Bei deinem zweiten Beitrag jetzt haben bei mir die Erleuchtungsglocken geklingelt! 😉 Ganze Zeit denke ich mir „Oh je, wie machste das bloß mit den Süßigkeiten“. An Hussel, Arko und Co hab ich für Schokolade schon gedacht. Aber Chips und Gummizeug waren immer noch eine Herausforderung.

    Liebe Grüße

    Helene

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Helene,
      genau so hab ich mir das vorgestellt: dass ich euch vielleicht ein bisschen inspirieren kann! Ich muss allerdings gestehen, dass ich gar nicht mehr sooo viele Geheimtipps auf Lager habe… An Hussel und andere Confiserien für Schokolade und Pralinen hab ich auch schon gedacht und an Jahrmärkte für Süßes, Seifen, Bürsten und Körbe… Das war es dann aber auch schon. Wenn du noch weitere Tipps hast, lass es mich wissen!
      Viele Grüße,
      Pip

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s