Die Seife und der liebe pH-Wert

pH-WertSo, Kinder, heute gibts mal ein bisserl Chemieunterricht!

Nee, keine Angst! So schlimm wird’s nicht. Aber wer wie ich seine Hautpflege zum größten Teil auf einfache Seife am Stück umgestellt hat (nachzulesen hier und hier), sollte sich im Klaren darüber sein, was eben jene von den heute ach so weit verbreiteten „Waschlotionen“ unterscheidet, wie sie in den meisten Haushalten anzutreffen sein dürften: Handwaschlotion, Gesichtswaschlotion, Duschgel und wie sie nicht alle heißen.

Falls ihr noch die eine oder andere Flasche davon zuhause herumstehen haben solltet – Ich darf stolz verkünden, dass das bei mir seit einer Weile nicht mehr der Fall ist. Ich hab nämlich nach monatelanger, harter Arbeit alles aufgebraucht!!! Jauchzet, frohlocket und jubilieret! – dann schaut doch mal auf’s Etikett. Wetten, da steht irgendwo irgendwas von „pH-hautneutral“ oder ähnliches drauf?

Mit unserer Haut verhält es sich nämlich so: Um sich vor Krankheitserregern und anderen schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen, bildet sie einen sogenannten Säureschutzmantel. Der hat bei gesunden Menschen einen pH-Wert von etwa 5,5, ist also leicht sauer (Neutral wäre 7,5 😉 ). „Herkömmliche“ Kosmetikprodukte – genau, die hautneutralen nämlich – sind auf exakt diesen Wert abgestimmt, um den natürlichen Schutzmantel der Haut nicht zu zerstören bzw. ihn, sobald sie ihn weggewaschen haben, zu ersetzen.

Seife kann das nicht. Seife ist nämlich basisch, d.h. sie hat einen sehr, sehr hohen pH-Wert. Bei jeden Waschen damit wird also der hauteigene Säureschutzmantel zerstört und die Haut bleibt schutzlos zurück. An sich ist das kein Problem, denn unser Körper kann diesen Schutz recht schnell wieder nachbilden. Etwa eine halbe bis dreiviertel Stunde dauert das, dann ist wieder alles beim Alten.Duschen Seifen Banner

Problematisch wird es erst, wenn der Körper das nicht mehr alleine schafft, etwa, weil er geschwächt ist. Das kann zum Beispiel im Gesicht der Fall sein, wo die Haut besonders vielen und starken Umwelteinflüssen ausgesetzt ist (Schweiß, Dreck, Make-Up, UV-Strahlung…), oder an den Beinen, wo nach dem Rasieren (mit Rasierseife nämlich) mikroskopisch kleine Hautverletzungen zurückbleiben, die mit bloßem Auge nicht zu sehen sind.

Ich hatte eine Zeit lang z.B. das Problem, dass ca. 1 Stunde nach der Rasur die Haut an meinen Beinen tierisch zu jucken angefangen hat, ohne dass Rötungen, Pickel oder ähnliches zu sehen waren. Geholfen hat werder, die Beine einzucremen (zu trocken war die Haut ja nicht), noch, sie mit Desinfektionsspray einzunebeln, noch die Rasierklinge zu wechseln… nix. Erst, als ich mein selbst gemaches Gesichtswasser aufgesprüht habe, hat es (nachdem es im ersten Moment ein klein bisschen gebrannt hat – miskroskopisch kleine Verletzungen eben) diesen Juckreiz nicht gegeben.

Mein Gesichtswasser besteht nämlich zur Hälfte aus abgekochtem Wasser, zur anderen Hälfte aus Apfelessig. Essig ist ja sauer, d.h. er hat einen niedrigen pH-Wert und kann die Base der Seife ausgleichen helfen. Voilà, Problem gelöst! Jedes Mal nach der Gesichtswäsche und der Rasur sprühe ich die Haut nun mit dem Essigwasser ein, das ich in eine alte Deoflasche gefüllt habe, und nix juckt mehr! 🙂

Viele Grüße,
eure Pip


Auch diesen Blogeintrag reiche ich bei der EiNaB-Blogparade ein!

Logo-EiNaB

Advertisements

8 Gedanken zu „Die Seife und der liebe pH-Wert

    1. Gern geschehen 😉 Im Grunde ist die saure Rinse nach dem Haarewaschen mit (Haar-)Seife ja auch nix anderes.
      Wirklich uneingeschränkt empfehlen kann ich die Seifen von Savion. Auf deren Homepage gibt es eine Liste mit Läden, die die verkaufen: http://www.savion.de
      Außerdem liefern die auch plastikfrei, falls du bei dir in der Nähe nichts findest. Ich verwende momentan die Citrus Haarseife und die feine Ziege Körperseife, überlege aber, in Zukunft auf die Sportler- und Reiseseife umzusteigen, weil die für den ganzen Körper verwendet werden kann.
      Für das Gesicht hingegen verwende ich immer noch die Klar’s Heilerdeseife, weil die den Hautunreinheiten besser zuleibe rückt. Bisher bestell ich die aber noch, mangels Alternative, im Internet.

      Gefällt 1 Person

  1. ups, mir war gar nicht bewusst, dass der Umstieg auf Seife solche Folgen haben könnte… Seit ich alle Duschgels etc. durch Seife ersetzt habe, habe ich überhaupt keinen Unterschied festgestellt und war deswegen überzeugt, dass das alles nur Marketing-Gewäsch war… Na ja, bisher habe ich keinerlei Probleme, aber wenn ich doch mal welche bekommen sollte, weiß ich ja jetzt, was zu tun ist! Vielen Dank!
    Viele Grüße
    Martina

    Gefällt mir

    1. Hallo Martina,
      es macht auch immer einen Unterschied, wie kalkhaltig euer Wasser ist. Vielleicht hast du ja Glück und bei euch merkt man wirklich keinen Unterschied. Ich hab auch erst nach fast einem Jahr diesen Juckreiz an den Beinen gehabt.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s