Sauerrahm und Crème fraiche: selbst gemacht statt selbst gekauft!

Neben „meinem“ namengebenden Quark sind auch andere Milchprodukte wie beispielsweise Sauerrahm und Mascarpone nur sehr schwer oder gar nicht im Pfandglas zu finden, lediglich die müllintensiven und gesundheitsbedenklichen Plastikbecher, die findet man überall. Doch es wäre ja gelacht, wenn es nicht doch eine Alternative geben würde: Das Selbermachen geht bei diesen Produkten nämlich ziemlich einfach! Man muss nur rechtzeitig damit beginnen, dann „machen“ sie sich quasi von selbst!

SauerrahmUm Sauerrahm selber zu machen, brauchst du:

  • 200g Schlagsahne (aus der Pfandflasche)
  • 2 EL Joghurt (ebenfalls aus dem Pfandglas)
  • Schraubglas
  • 2 Tage Zeit

Den Joghurt einfach in die Sahne einrühren und in ein sauberes Schraubglas oder einen anderen gut schließenden Behälter füllen. An einen warmen Ort stellen. Fertig. Nach zwei Tagen warten hat sich die Sahne deutlich verfestigt und schmeckt leicht säuerlich. 🙂

Crème fraiche herzustellen funktioniert ganz ähnlich:

  • 200g Schlagsahne (aus dem Pfandglas)
  • 2 TL Zitronenaft
  • Schraubglas
  • 2 Tage Zeit

Man beachte den Unterschied im Mengenverhältnis von Sahne und Säuerungsmittel!

Diese beiden Produkte lassen sich also wirklich einfach herstellen. Übrigens kann man sie auch einfrieren, daher lohnt es sich, eine größere Menge anzusetzen und diese dann in kleine Gläschen zu füllen. Dann hat man immer etwas davon parat ohne großen Planungsaufwand im Voraus!

Viele liebe Grüße
eure Pip


Diesen Blogeintrag sende ich zur EiNaB-Blogparade!
Schaut doch dort mal vorbei! Ihr findet viele tolle Ideen für nachhaltige Lebensführung!

Logo-EiNaB

Advertisements

9 Gedanken zu „Sauerrahm und Crème fraiche: selbst gemacht statt selbst gekauft!

  1. Das klingt ja echt einfach. Ich habe mich auch schon an Quark oder Frischkäse versucht, aber irgendwie war ich mit dem Ergebnis nie so zufrieden. Wie bist du denn geschmacklich zufrieden?
    Vielleicht magst du auch mal auf dem plastikfreien Stammtisch erzählen. Ist ja heute wieder 😉
    Liebe Grüße
    Sylvia

    Gefällt mir

    1. Hallo Sylvia,
      oh Mann, ich möchte echt schon ewig mal zu deinem Stammtisch kommen, aber Dienstag ist bei mir echt schlecht (momentan ist es sowieso generell echt schlecht, weil das Referendariat doch ganz schön stressig ist und ich kaum noch Zeit für irgendwas anderes hab – ich bin schon froh, dass ich einigermaßen regelmäßig zum Bloggen komme… 😦 )
      Geschmacklich bin ich sehr zufrieden mit dem Sauerrahm und der Crème fraiche, sie kommen sehr nah an das gekaufte „Original“ ran, wie ich finde. Gerade beim Sauerrahm ist es mir schon mal passiert, dass ich zu ungeduldig war, sodass die Sahne noch nicht genug durchsäuert war und das Ergebnis eher „fad“, aber nach zwei oder drei Versuchen hatte ich den Dreh dann raus.

      Gefällt mir

  2. Das werde ich mal ausprobieren. Ich mache mir leckeres Sauerrahmeis und muss dann nicht immer so viel Müll nach hause schleppen. Ausserdem hält sich der Sauerrahm nicht sehr lange und oft komme ich nicht dazu wie ich es geplant hatte und dann ist er schon schlecht geworden.:(
    LG Marion

    Gefällt mir

  3. Nachdem ich auch selten Quark (z.B. in Bioläden am Bodensee 400g Quark im Pfandglas vom „Brennnesslhof“ siehe http://brennesselhof-bodensee.de/) zu kaufen bekomme, stelle ich ihn meist selber her. Geht ganz einfach: 4-5l Milch (Pfandflasche), ca. 150ml Schwedenmilch (0,5l Pfandflasche, Bioloaden), diese bei 30°C in die Milch einrühren, ca. 24-48 Stunden (schwankt je nach Raumtemperatur, im Sommer geht es schneller, aber er wird eher grobkörnig, also besser wenn er länger braucht) stehen lassen. Dann Tuch (z.B. Käsetuch) in ein großes Sieb, die Masse mehrmals einschneiden und in das Sieb schöpfen. Es tritt dabei Molke aus, diese immer wieder ableeren. Das ganze dauert wieder ca. 24-48 Stunden. Dann ist der Quark fertig. Man kann ihn auch portionsweise einfrieren, funktioniert super!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s